Spuren der Zeit wie weggeblasen!

Es ist unglaublich, welchen Motivationsschub man erhält, wenn man einen Fortschritt erkennen kann – erst recht, wenn man dafür selber gar nichts tun brauchte.

Guter gebrauchter Zustand
In diesem gebrauchten Zustand habe ich vor ca. vier Wochen die Ansaugbrücke des Crossfire-Setups und div. Kleinteile zum Glasperlenstrahler gegeben.

Diese Ansaugbrücke rechts im Bild ist mittlerweile gute 30 Jahre alt. Klar, dass in dieser Zeit viele Spuren an den Teilen zurückbleiben. Eine normale Aufarbeitung mit Bohrmaschine und Schleifpapier erschien mir zu aufwendig, daher habe ich mich dazu entschieden, die Teile glasperlenstrahlen zu lassen.

Meinen Aufruf auf myKNIGHT folgte mein Freund Yann von KITTreplica.de – in seinem Kollegenkreis hat er einen sehr guten Strahler. Er war in der Nähe und nahm meine Teile vor einigen Wochen mit nach Stuttgart. Neben der Ansaugbrücke samt Deckel hatte ich auch div. Scheibenführungen und Kleinteile für den Strahler herausgelegt.

Unglaubliches Ergebnis
Die alten und stark angegriffenen Teile erstrahlen im wahrsten Sinne des Wortes im alten Glanz. Lediglich die Säuberung und Lackierung von einigen Teilen steht nun noch an.

Am vergangenen Dienstag war Yann wieder in der Kölner Gegend auf Tour – und hatte für mich eine Überraschung im Kofferaum. Die gestrahlten Teile!

Es ist der absolute Hammer, wie gut die Teile geworden sind! :))

Ich brauche nicht viel zu sagen, die Bilder sprechen eine ganz deutliche Sprache. Es ist sehr motivierend, diesen Fortschritt zu sehen, und ich danke Yann und seinem Kollegen sehr für die Hilfe und den tollen Einsatz! Wir sind schon verblieben, dass noch weitere Teile ihren Weg nach Stuttgart finden werden – unter anderem ein weiterer, kompletter Satz des Tür-Innenlebens von dem 84er Schlachtfahrzeug, div. Halterungen im Motorraum und weitere Kleinteile! :)

There and Back Again

Zugegeben, aktuell bin ich aufgrund einer Operation etwas eingeschränkt. Dennoch habe ich es mir nicht nehmen lassen, trotzdem die ein oder andere Kleinigkeit in der mysteriösen Halle zu erledigen.

Zurück auf die Straße
Es geht zurück auf die Straße – mit Vollabnahme und H-Kennzeichen wird mein Trans Am einer der ersten H-ThirdGens in Deutschland.

So, am 82er Trans Am war noch eine letzte Zündkerze an unmöglicher Stelle zu wechseln, dies ist nun erledigt (und meine Hand zerkratzt :)).

Darüber hinaus stehen noch ein paar andere Arbeiten an:

  • Wechsel von Ölen im Motor, im Getriebe und in der Hinterachse
  • Tausch der Bremsschläuche und der Bremsflüssigkeit aus Sicherheitsgründen
  • Lackierung von kleinen, behandelten Stellen im Motorraum und erneute Montage von Anbauteilen
  • Montage von besonderen 15″ Alufelgen
  • Innenraum fertigstellen und div. Kleinigkeiten korrgieren

Und wenn diese Todo-Liste abgearbeitet ist, geht es zum TÜV!

Es fanden bereits intensive Gespräche statt und alle Zeichen stehen aktuell auf „grün“. Mein Ziel: Der Trans Am wird 2012/2013 wieder auf die Straße finden! Und der 92er Firebird meinen Fuhrpark verlassen.

Ich freue mich auf die restlichen Arbeiten! :)

Kein Replica wie jedes Replica?

Lange nichts mehr geschrieben… aber das bedeutet nicht, dass es nicht weitergeht. Die neueste Errungenschaft: Ein sehr seltenes „Crossfire-Injection“-Setup für den Trans Am!
Heute kann ich aber von einen Fortschritt berichten, auf den ich sehr, sehr stolz bin. Ich plane, meinem Trans Am langfristig einen LU5-Motor zu spendieren, damit wird es (laut meines Kenntnisstandes) das erste Replica in Deutschland mit diesem Motor. Joao aus den Niederlanden fährt ebenfalls einen 82er Trans Am mit LU5-Motor. Diese, als „Crossfire-Injection“ bezeichnete Einspritzung, war das Top-Modell der frühen Modelljahre 82/83 und wurde unter anderem auch in der Corvette angeboten.

Viele Teile, viel zu tun
Ein kleiner Überblick über die Teile (die Ansaugbrücke fehlt auf dem Bild), das Setup ist weitestgehend komplett, erfordert aber auch umfangreiche Arbeiten.

Obwohl in Deutschland kaum anzutreffen und bei Problemen entsprechend komplizierter als ein einfacher Vergaser, möchte ich diesen Schritt gehen. Die originalen Filmfahrzeuge waren als Trans-Am-Modelle in der Mehrzahl mit CFI-Motoren ausgestattet, daher ist das für mich nur konsequent.

Ich bin froh, richtig froh!

Ansaugbrücke
Herzstück der Anlage ist die Ansaugbrücke inkl. den beiden Einspritzdüsen, eine für jede Bank. In den späteren Baujahren wurde ein ähnliches Setup als „TBI“ angeboten.

Vielen Dank an meinen Namensvetter Marcel, der an mich sein „Ersatz-Setup“ abgegeben hat. Er selber fährt einen 82er Black-Gold in Originaloptik mit Crossfire-Einspritzung.

Es geht weiter – ich machte mich bereits bei Cars & Stripes erfolgreich schlau wegen neuen Dichtungen und Luftfiltern, aktuell suche ich einen guten Glasperlen-Strahler für die Ansaugbrücke.

So, und in den nächsten Tagen werde ich auch mal wieder über den 84er Schlachter berichten – von dem ist schon nicht mehr viel übrig… ;)

Auspackzeremonie

Nach wenigen Tagen Wartezeit ist ein ganz besonderes Paket aus den Niederlanden eingetroffen. Voller Vorfreude öffnete ich das hervorragend eingepackte Paket…

Es gibt einen Hersteller in der Knight-Rider-Szene, der seinen guten Ruf völlig zu Recht genießt: Joao von Knight Passions. Es ist schon unglaublich, welche Qualität seine Produkte aufweisen – aber seit gestern weiß ich auch, dass diese Produkte einwandfrei für den Versand verpackt werden.

Mich erreichte am Freitag Nachmittag das im unteren Eintrag gezeigte Paket – dass ich leider erst gestern persönlich begutachten und öffnen konnte… mein Hund hatte seine helle Freude am Verpackungsmaterial! :)

Suchbild
Wer findet Sammy, meinen Hund? Er hatte sichtlich Spaß am großzügigen Verpackungsmaterial…

Was zum Vorschein kam, ist – wie schon oben gesagt – unglaublich. Die neue Front von Knight Passions überzeugt durch klare Linien und eine hervorragende Qualität – nichts, was das Gesamtbild trübt!

Eine Schönheit
Ich gehe bei der Neuauflage von K.I.T.T. neue Wege – 2. Staffel statt 4. Staffel, Streben statt offener Einlässe im unteren Bereich…
Eine Schönheit
Die Montage erfolgt in den nächsten Tagen – danach noch ein wenig Lack und ein Lauflicht und K.I.T.T. ist wieder K.I.T.T….

Ich bin jetzt sehr gespannt, welche Erfahrungen sich bei der Montage ergeben – natürlich werde ich es hier ausführlich dokumentieren!