Wiedersehen am Indemann

K.I.T.T. auf dem Parkplatz des Indemann in Düren

Nach fast drei Jahren war es an der Zeit, den Indemann in Düren erneut zu besuchen – nicht nur das Fahrzeug hat sich verändert.
Wie in „Mit K.I.T.T. quer durch Köln“ dokumentiert, war ich am 20. September 2011 zum ersten Mal zu Gast am Indemann in Düren.

Wir haben das schöne Wetter am Ostersonntag genutzt und einen wunderbaren Ausflug gemacht – die Dächer runter, ab ins Auto und raus auf die Straße. Schnell zog uns unser Weg an der mysteriösen Halle vorbei Richtung Düren.

K.I.T.T. auf dem Parkplatz des Indemann in Düren
Fast drei Jahre nach dem letzten Ausflug zum Indemann in Düren bei Köln wurde es wieder Zeit.

Viel hat sich verändert – neben dem Indemann und seiner Umgebung (man vergleiche die Parkplatzgröße mit den Aufnahmen im September 2011) auch noch andere Dinge: Fahrzeug, Begleitung und der Fahrer.

Der Indemann in Düren bei Köln
Der Aussichtsturm Indemann ist mit seinen 36 m Höhe ein beeindruckendes Bauwerk.

Nach 216 Treppenstufen erreicht man die Aussichtsplattform in 36 m Höhe. Ein wenig schwindelfrei sollte man schon sein – ich hatte (nur leichte) Probleme beim Aufstieg, vor allem wenn man einen belebten Tag erwischt und das ganze Bauwerk bei jedem Schritt leicht vibriert.

Marcel Kraus ganz oben auf dem Indemann
Der Fahrer von K.I.T.T. hat leichte Höhenangst – der Weg nach oben war aber natürlich überhaupt kein Problem.

Belohnt wird man mit einem hervorragenden Blick über das angrenzende Tagebaugebiet. Bei schönem Wetter kann man bis nach Köln (und weiter) schauen – alles in allem lohnt sich der Besuch und der (kostenfreie) Aufstieg auf den stählernen Koloss.

Blick vom Indemann über das Tagebaugebiet
Auf dem Aufsichtssturm bietet sich ein schöner Blick über das Tagebaugebiet Goltsteinkuppe.
K.I.T.T. auf dem Parkplatz des Indemann in Düren aus 36 m Höhe
Auch aus 36 m Höhe ist die markante Form des Trans Am gut auszumachen.

Unten angekommen wurde noch eine Kleinigkeit gegessen und getrunken, dann ging es auf einen entspannten Weg nach Hause. Alles in allem war es wieder ein schöner Ausflug, den ich ab sofort regelmäßig wiederholen werde… :)

K.I.T.T. auf dem Parkplatz des Indemann in Düren
Nach ein paar schönen Stunden vor Ort wurde es Zeit, die Dächer heraus zu nehmen und die Heimreise anzutreten.