Überholung des Lenkgetriebes

Überholtes Lenkgetriebe eines Pontiac Firebird bereit für den Einbau

Heute war ein guter Tag in der Mysteriösen Halle: Das Lenkgetriebe wurde komplett überholt.

Ich verdanke den Erfolg des heutigen Tages meinem Freund Thomas, der in seiner Firma den Pitman-Arm des Getriebes entfernt hat. Die heutigen Arbeiten waren nur dank ihm möglich – selbst mit den stabilsten Abziehern in der Mysteriösen Halle hatte ich keine Chance, den Pitman-Arm erfolgreich abzuziehen.

Was ist passiert? Das WS6-Lenkgetriebe wurde generalüberholt und ein kompletter Dichtungssatz verbaut. Das ganze hat im großen und ganzen auch hervorragend funktioniert, sieht man einmal von der mittelschweren Sauerei in der Werkstatt ab. Schlußendlich beschränkt sich die Arbeit darauf, die defekten Dichtungen und Simmerringe auszutauschen – lediglich bei den Kugeln für das Wurmgetriebe ist darauf zu achten, keine zu verlieren und die korrekte Reihenfolge beim Wiedereinbau einzuhalten.

Das Getriebe habe ich vor ca. zwei Jahren bereits einmal überarbeitet und lackiert: Heute schließt sich der Kreis und das optisch schöne ist nun auch technisch vollkommen überarbeitet. Nötig war es jedenfalls, sieht man sich die Fotos von den rostbefallenen Originalteilen im Getriebe an.

Alle Dichtungen sind nun erneuert, kommende Woche werde ich die Lackschäden am Gehäuse mit schwarzen Lack korrigieren und danach ist ein weiteres Teil des KNIGHT 2000 Mark II einbaubereit.

Wer es nachbauen möchte, dem empfehle ich dieses Video bei YouTube als Hilfestellung – die Jungs von BleepinJeep haben damit hervorrangende Arbeit geleistet.