K.I.T.T. ist wieder da

Also wenn es eine Sache gibt, die einen schwarzen Trans Am zu K.I.T.T. aus der Kultserie der 80er Jahre macht, dann ist es der legendäre Scanner bzw. das Lauflicht – und genau dieses ist seit gestern wieder da!

Nach der Lieferung von Overhead- und Lower-Konsole aus Jordanien und einer weiteren Cowl-Induction-Hood bzw. Formula-Haube aus Hamburg kam am vergangenen Samstag endlich der Scanner von Trabi77.de an, das ich im Rahmen einer Sammelbestellung über den Project-KITT e.V. bestellt hatte.

Was soll ich sagen? Ich bin absolut fasziniert von der Verarbeitung, die dem Lauflicht von Lectric Enterprises, das in meinem letzten Replica verbaut war, in nichts nachsteht! Anstatt nun wie gewohnt einige Bilder zu zeigen, möchte ich gerne einen alternativen Weg gehen – mit dem Videobeweis! :)

Wie auf dem Video zu sehen ist, verfügt das Lauflicht über insgesamt neun verschiedene Programme, die sich per Fernbedienung durchschalten lassen. Neben dem Standard-Scanner-Geräusch aus der Serie ist außerdem die fast schon legendäre Begrüßung von K.I.T.T. aus dem Pilotfilm „Knight of the Phoenix“ per Tastendruck abspielbar. Das Lauflicht selber verfügt über acht 35 Watt Leuchtmittel, lässt sich aber auch unter bestimmten Einschränkungen mit Leuchtmitteln mit 55 Watt betreiben – das ist hell genug für jede Lichtsituation!

Detailaufnahme der Lauflichtleiste
Die Lauflichtleiste ist aus hochwertigen Aluminium gefertigt und sehr sauber verarbeitet – Rick von Trabi77 kann wirklich weiterempfohlen werden…

Da es ganz ohne Bilder eben doch nicht geht, habe ich ein paar Momentaufnahmen in einer Galerie zusammengestellt und an diesen Eintrag angehangen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, habe ich neben der roten Linse noch eine gelbe („K.A.R.R.“) und eine lichtundurchlässige schwarze Linse bestellt, um den Scanner im öffentlichen Raum gemäß StVO abzudecken.

Ich kann es kaum erwarten, die Einzelteile, die nach und nach aus aller Welt eintrudeln, zu einem Ganzen zusammenzusetzen. Aktuell liege ich hervorragend im Plan und bin sehr zuversichtlich, dass es so bleibt.

Zu guter letzt möchte ich meinem Freund Sebastian („Privateer5000“ im PKF) für die Organisation der Sammelbestellung sowie Rick von Trabi77.de für die schnelle und perfekte Umsetzung danken – wieder ist ein kleiner Baustein mehr auf dem Weg zum fertigen Replica gesetzt…