Kein Replica wie jedes Replica?

Viele Teile, viel zu tun

Lange nichts mehr geschrieben… aber das bedeutet nicht, dass es nicht weitergeht. Die neueste Errungenschaft: Ein sehr seltenes „Crossfire-Injection“-Setup für den Trans Am!
Heute kann ich aber von einen Fortschritt berichten, auf den ich sehr, sehr stolz bin. Ich plane, meinem Trans Am langfristig einen LU5-Motor zu spendieren, damit wird es (laut meines Kenntnisstandes) das erste Replica in Deutschland mit diesem Motor. Joao aus den Niederlanden fährt ebenfalls einen 82er Trans Am mit LU5-Motor. Diese, als „Crossfire-Injection“ bezeichnete Einspritzung, war das Top-Modell der frühen Modelljahre 82/83 und wurde unter anderem auch in der Corvette angeboten.

Viele Teile, viel zu tun
Ein kleiner Überblick über die Teile (die Ansaugbrücke fehlt auf dem Bild), das Setup ist weitestgehend komplett, erfordert aber auch umfangreiche Arbeiten.

Obwohl in Deutschland kaum anzutreffen und bei Problemen entsprechend komplizierter als ein einfacher Vergaser, möchte ich diesen Schritt gehen. Die originalen Filmfahrzeuge waren als Trans-Am-Modelle in der Mehrzahl mit CFI-Motoren ausgestattet, daher ist das für mich nur konsequent.

Ich bin froh, richtig froh!

Ansaugbrücke
Herzstück der Anlage ist die Ansaugbrücke inkl. den beiden Einspritzdüsen, eine für jede Bank. In den späteren Baujahren wurde ein ähnliches Setup als „TBI“ angeboten.

Vielen Dank an meinen Namensvetter Marcel, der an mich sein „Ersatz-Setup“ abgegeben hat. Er selber fährt einen 82er Black-Gold in Originaloptik mit Crossfire-Einspritzung.

Es geht weiter – ich machte mich bereits bei Cars & Stripes erfolgreich schlau wegen neuen Dichtungen und Luftfiltern, aktuell suche ich einen guten Glasperlen-Strahler für die Ansaugbrücke.

So, und in den nächsten Tagen werde ich auch mal wieder über den 84er Schlachter berichten – von dem ist schon nicht mehr viel übrig… ;)