Hinterachsfragen

Hinterachse des 83er Trans Am unter dem Fahrzeug

Bei dem neuen Projekt steht nicht nur Optik und Elektronik im Vordergrund, sondern auch die Technik und Performance – aus diesem Grund folgt nun etwas Theorie…
Vor etlichen Jahren habe ich eine gebrauchte, gesperrte Hinterachse mit Scheibenbremsen gekauft, der 83er Trans Am hat ebenfalls eine Hinterachse mit Scheibenbremsen montiert. Da der 82er Trans Am „nur“ eine umgesperrte Achse mit Trommelbremsen hat, besteht dort natürlich dringender Handlungsbedarf!

Gesperrte Hinterachse am temporären Lagerort kurz nach Lieferung
Vor Jahren geliefert, kommt die gesperrte Hinterachse aus einem 87er Formula bald endlich zum Einsatz…

Es folgt eine kleine Achskunde: Die F-Bodies der dritten Generation wurden mit verschiedenen Untersetzungen der Hinterachse angeboten, z.B. 2.73:1, 3.23:1, 3.42:1 und 3.73:1 – je höher die Untersetzung (die Zahl vor der :1), desto besser die Beschleunigung, aber je niedriger die erreichbare Höchstgeschwindigkeit. Neben den hier aufgezählten Untersetzungen gibt es natürlich noch einige mehr, je nach Modelljahr, verbautem Motor und Hersteller der Hinterachse (neben den Achsen von GM existieren auch Achsen von Borg Warner).

Im Trans Am ist ja „nur“ ein TH200-Getriebe mit Dreigang-Automatik verbaut, mir fehlt also der Overdrive – hier muss ich aufpassen, welche Hinterachse ich verbaue – ist sie zu „kurz“ untersetzt, erreiche keine ausreichende Geschwindigkeit mehr, ohne in den roten Bereich drehen zu müssen – ein unhaltbarer Zustand.

Ab Werk verbaut ist laut Dokumentation eine 3.23er Hinterachse, der am Samstag abgelesene Code 3JH wirft allerdings Fragen auf – so wurde laut Dokumentation nur eine Hinterachse vom Typ 2JH, diese entspricht einer umgesperrten Achse mit Trommelbremsen und der Untersetzung 3.23:1.

Ich habe mich entschieden, auf Nummer Sicher zu gehen. Beim nächsten Besuch der mysteriösen Halle werde ich das Differential öffnen und die Zähne des Tellerrads und des Ritzels zählen, um ganz sicher gehen zu können – ein Ölwechsel kann sowieso nicht schaden und die notwendigen Öle und Dichtungen befinden sich im Fundus. :)

Bei der oben erwähnten, gesperrten Achse handelt sich um eine Version mit dem Code 4HY, dies entspricht einer gesperrten Achse mit Scheibenbremsen aus einem 87er Formula und der Untersetzung 3.23:1 – und damit um einen Glückstreffer, sollte sich die bereits verbaute Untersetzung bestätigen.

Bleibt die Untersetzung beim Wechsel nämlich identisch, müssen ausser den Handbremsseilen und dem Regelventil der Bremsanlage keine weiteren Anpassungsarbeiten durchgeführt werden, der Wechsel ist damit sehr problemlos möglich!

Hinterachse des 83er Trans Am unter dem Fahrzeug
Die Hinterachse des 83er Trans Am liegt noch unter dem Fahrzeug, muss aber nur hervorgezogen werden…

Die zweite Alternative in Form der Achse vom 83er Trans Am weist eine Untersetzung von 3.73:1 auf (Code 6EC), diese ist damit für das TH200-Getriebe doch etwas sehr zu kurz, die Höchstgeschwindigkeit läge damit „nur“ bei 104 mls (167 km/h), ausserdem ist die Achse umgesperrt. Wer dennoch eine Achse mit den (deutlich angenehmeren) Scheibenbremsen braucht, soll sich bitte melden…

Die Entscheidung ist damit getroffen, die vor Jahren gekaufte und in den Fundus übernommene Achse kommt damit nun endlich zu später Ehre. Sie wird aufgearbeitet, lackiert und dann im Fahrzeug montiert.

Der Trans Am wird damit mit Sicherheit nicht nur optisch ein wahrer Renner – und wieder zeigt sich: Auch graue Theorie kann sich auszahlen! :)