Grüne Aussichten

Einbaufertiger Kabelbaum mit Stecker und Gehäuse

Dank der guten Vorarbeiten war es nun endlich soweit: Ich konnte den ersten Kabelbaum für die Fahrzeugfunktionen anfertigen.

Ursprünglich wollte ich nur einen komplexen Kabelbaum mit sechs bis sieben Steckverbindungen haben, der das Armaturenbrett bzw. die Fahrzeugschnittstellen mit der Infrastruktur im Heck verbinden. Wir sprechen hier jedoch über insgesamt 39 Schnittstellen und mindestens 39 Leitungen mit entsprechend aufwendigem Verlauf. Die Menge der Leitungen führt zu einem recht dicken Kabelbaum und ich mache mir nach wie vor ernsthafte Gedanken, wie ich diese im Fahrzeug unterbringen soll.

Einzelne Leitung am Fahrzeugschweller zur Ermittlung der benötigten Länge
Die Kabelbäume für die Fahrzeugfunktionen verlaufen am Fahrzeugschweller der Beifahrerseite.
Verlauf der Leitung am Storage Compartment
Durch die Öffnung im Storage Compartment werden die Kabelbäume zu den Relais und Relaiskarten geführt.

Um das Problem etwas zu entschärfen, werde ich daher sieben kleine Kabelbäume anfertigen, die sich entsprechend der bereits verlegten Fahrzeugschnittstellen wie folgt verteilen:

  • Verbinder CO-201: Beleuchtung (Lightning)
  • Verbinder CO-202: Blinker/Warnblinker (Turn/Hazard)
  • Verbinder CO-203: Multifunktionshebel (Multifunction Lever)
  • Verbinder CO-204: Zentralverteilung (Power Distribution)
  • Verbinder CO-205: Zubehör (Accessoires)
  • Verbinder CO-206: Elektrische Fensterheber (Power Windows)
  • Verbinder CO-207: Zentralverriegelung (Power Doors)

Den ersten Kabelbaum konnte ich gestern anfertigen, es handelt sich um den für die Beleuchtung.

Montierte Flachstecker auf dem konfektioniertem Kabelbaum
Die Leitungen von den Verbrauchern zu den Relais und Relaiskarten erhalten Flachstecker für passende Gehäuse.
Montiertes Flachsteckgehäuse mit Label zur Identifizierung
Jedes Gehäuse wird passend zum Gegenstück gekennzeichnet, der Zusammenbau ist damit ein Kinderspiel.

Da alle Leitungen, die die originalen Fahrzeugfunktionen betreffen, in grün gehalten sind (Siehe hier), ergibt sich ein recht eintöniges Bild. Der Bau selber ging aber problemlos und zielgerichtet voran, die Länge des Kabelbaums beträgt ca. 4,25 m. Der Verlauf ist klar und ich rechne damit, mindestens drei bis vier der Kabelbäume in der weiter oben abgebildeten Position verlegen zu können.

Jeder Kabelbaum wird mit Textilgewebeband umwickelt, damit erhalte ich eine moderne Optik, wie z.B. in „Einbau in umgekehrter Reihenfolge“ bereits am Armaturenbrett-Kabelbaum gut zu sehen. Das Band schützt die Leitungen vor den scharfen Kanten in den Hohlräumen, bleibt aber flexibel und sieht richtig cool aus – nur das Umwickeln ist eine Menge Arbeit!

Einbaufertiger Kabelbaum mit Stecker und Gehäuse
Der erste Kabelbaum ist fertig und wartet auf die Versiegelung mit Gewebeband. Sechs weitere Kabelbäume sind für das Fahrzeug noch zu bauen.

Ich bin happy – und daher fällt die Erkenntnis des Tages für Heute auch entsprechend positiv aus: Es motiviert enorm, entwickelte Ideen endlich umsetzen zu können. Realistisch betrachtet sprechend wir hier „nur“ über ein paar Leitungen und einen Stecker, doch das große ganze Bild beginnt, sich langsam zusammenzusetzen…