Bitte Abstand halten

Spalt von Schweller zur Beifahrertüre

Natürlich lies mir das gestrige Ergebnis keine Ruhe und ich musste auch am Sonntag erneut in die mysteriöse Halle. Ich wollte unbedingt wissen, ob sich die Türe an die Karosserie anpassen lässt.

Interessant ist das Verhalten der Türe, wenn man die unteren Befestigungsschrauben weglässt: Sie steht ein paar mm vom Fahrzeugrahmen ab, die Türe steht komplett montiert also unter einer gewissen Spannung.

Unteres Scharnier der Beifahrertüre ohne Schrauben
Nur am oberen Scharnier befestigt, steht das untere Scharnier ca. 3-4 mm von der Karosserie ab…

Man kann sich diesen Effekt zu Nutze machen, in dem man Abstandshalter unterlegt – ich habe dies mit Reststücken eines defekten Zollstocks getestet, sofern ich mich für ein solches Vorgehen entscheide, werde ich natürlich eine Adapterplatte anfertigen (lassen).

Unteres Scharnier mit Abstandshaltern aus Holz
Mittels einfacher Abstandshalter kann geprüft werden, ob sich das Spaltmaß verbessert…

Betrachtet man den Holm bei demontierter Türe ist keine Beschädigung ersichtlich – auch wenn der Wagen vorne rechts einen Unfallschaden hatte (Kotflügel wurde bekanntlich ausgetauscht), kann dieser nicht so schlimm gewesen sein wie gedacht. Es sind keine Schweißspuren ersichtlich und keine großen Beschädigungen.

Schweller inkl. Holm zur Befestigung der Beifahrertüre
Sichtbare Schäden am Rahmen bzw. am Befestigunsholm der Türen liegen nicht vor…

Mit den montierten Abstandshaltern (engl. „Shims“) würde die Türe wohl deutlich besser sitzen.

Ich denke darüber nach, aber vorab werde ich bei der nächsten Session in der mysteriösen Halle die Originaltüre erneut montieren und das Ergebnis prüfen. Sollten alle Stricke reissen, werde ich diese Türe beibehalten, denn das scheint aktuell die sauberste Lösung zu sein. Sie passt, ist stabil und rostfrei, hat nur eine Menge Dellen.

Problem Nummer 2 im Zusammenhang mit der Türe ist der untere Spalt, denn dieser läuft aktuell überhaupt nicht so wie gewünscht.

Spalt von Schweller zur Beifahrertüre
Das Spaltmaß am unteren Ende der Türe ist ebenfalls nicht optimal – die Türe schleift im vorderen Bereich…

Der Schweller selber scheint original zu sein und macht nicht den Eindruck, als wurden Unmengen von Spachtel verwendet. Der Lackaufbau erscheint logisch, doch die Maße weichen etwas von den Maßen des Teilespenders ab – wir sollten jedoch nicht vergessen, dass wir von einem Pontiac Firebird sprechen, der nicht unbedingt die Referenz für Maßhaltigkeit war.

Schweller inkl. Schleifspuren
Der Schweller sieht sauber aus und wurde im vorderen Bereich angeschliffen. Zum Vorschein kommt schwarzer und roter Lack…

Es bringt nichts, ich komme um eine erneute Montage der originalen Türe nicht drum rum.

Und wie lautet nun die Erkenntnis des Tages? Manchmal ist es besser, an dem festzuhalten, was man hat. Man kann nicht alle Geschehnisse aus der Vergangenheit aufdecken, sondern muss das beste daraus machen. Ich werde die originale Türe erneut montieren und schauen, ob mir diese nicht doch weiterhilft.