Die Zusatzscheinwerfer sind montiert

Gut Ding darf Weile haben – die Montage der sechs Zusatzscheinwerfer am Metallträger der vorderen Stoßstange hat jedoch deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen, als geplant!

Auch wenn ein (glimpflicher) Fahrradunfall und ein (sehr schöner) Urlaub hinter mir liegen, haben sich die Arbeiten deutlich länger verzögert als vorher angenommen. Ich hatte mir als Ziel gesetzt, unbedingt sechs Scheinwerfer in der Front zu montieren, und da geht es doch relativ eng vor im unteren Bereich der Frontmaske. Das diese auch noch horizontale Streben besitzt, macht die Sache auch nicht unbedingt einfacher.

„Die Zusatzscheinwerfer sind montiert“ weiterlesen

Die Geburt des Ritters

Am 2. Mai 2015 war es endlich soweit: Ein neues KNIGHT-Replica wurde geboren. Gegen 17:30 Uhr wurde die Knight-Rider-Front von Knight Passions zum ersten Mal montiert.

Die Montage war gar nicht geplant, doch auf einmal ging alles ganz schnell. Ich habe mich dafür entschieden, beide Kotflügel von „Patience“, dem aktuellen Teilespender vor den Toren der mysteriösen Halle, für mein Replica zu verwenden. Die haben zwar den Nachteil, dass keine Air Extractors montiert werden können, doch diesen Umstand muss mein Karosseriebauer dann halt ändern.

„Die Geburt des Ritters“ weiterlesen

Vor ab kommt fest

Generell versuche ich, an meinem Trans Am ausschließlich Originalteile zu verwenden. Es gibt aber Ausnahmen, die qualitativ sogar noch besser sind…

Im Project-KITT-Forum gab es vor einigen Wochen eine Diskussion darüber, welche Hubcaps man für die Turbo-Cast-Rims verwenden sollte. Klar, an erster Stelle stehen Originalteile – doch diese sind rar, und qualitativ nicht unbedingt überzeugend. Gerne erläutere ich eine Alternative, die mit etwas zusätzlichem Aufwand auch relativ zukunftssicher ist.

„Vor ab kommt fest“ weiterlesen

K.I.T.T. ist wieder da

Also wenn es eine Sache gibt, die einen schwarzen Trans Am zu K.I.T.T. aus der Kultserie der 80er Jahre macht, dann ist es der legendäre Scanner bzw. das Lauflicht – und genau dieses ist seit gestern wieder da!

Nach der Lieferung von Overhead- und Lower-Konsole aus Jordanien und einer weiteren Cowl-Induction-Hood bzw. Formula-Haube aus Hamburg kam am vergangenen Samstag endlich der Scanner von Trabi77.de an, das ich im Rahmen einer Sammelbestellung über den Project-KITT e.V. bestellt hatte.

Was soll ich sagen? Ich bin absolut fasziniert von der Verarbeitung, die dem Lauflicht von Lectric Enterprises, das in meinem letzten Replica verbaut war, in nichts nachsteht! Anstatt nun wie gewohnt einige Bilder zu zeigen, möchte ich gerne einen alternativen Weg gehen – mit dem Videobeweis! :)

Wie auf dem Video zu sehen ist, verfügt das Lauflicht über insgesamt neun verschiedene Programme, die sich per Fernbedienung durchschalten lassen. Neben dem Standard-Scanner-Geräusch aus der Serie ist außerdem die fast schon legendäre Begrüßung von K.I.T.T. aus dem Pilotfilm „Knight of the Phoenix“ per Tastendruck abspielbar. Das Lauflicht selber verfügt über acht 35 Watt Leuchtmittel, lässt sich aber auch unter bestimmten Einschränkungen mit Leuchtmitteln mit 55 Watt betreiben – das ist hell genug für jede Lichtsituation!

„K.I.T.T. ist wieder da“ weiterlesen

Auspackzeremonie

Nach wenigen Tagen Wartezeit ist ein ganz besonderes Paket aus den Niederlanden eingetroffen. Voller Vorfreude öffnete ich das hervorragend eingepackte Paket…

Es gibt einen Hersteller in der Knight-Rider-Szene, der seinen guten Ruf völlig zu Recht genießt: Joao von Knight Passions. Es ist schon unglaublich, welche Qualität seine Produkte aufweisen – aber seit gestern weiß ich auch, dass diese Produkte einwandfrei für den Versand verpackt werden.

„Auspackzeremonie“ weiterlesen