Die Entstehung eines V8 (Teil 2)

Und weiter geht es: Neben der Steuerkette finden auch die Köpfe wieder ihre Position im und am neuen Motor.

Eine Anmerkung vorab: Ja, ich lasse das Schreiben auf myKNIGHT.de aktuell wieder sehr schleifen. Das tut mir leid, aber ich nutze meine wenige Freizeit aktuell eher für das Projekt als für die Dokumentation.

Natürlich ging es am Motor weiter: Nach der Montage der Steuerkette konnte der neuer Steuerkettendeckel montiert werden. Dies verfügt über einen Chevrolet-Schriftzug in rot – der Motor soll natürlich im originalen blau lackiert werden. Da der Deckel nach der Montage der Aggregate nicht mehr so gut zu sehen sein wird, schaue ich über diese kleine optische Einschränkung hinweg.

Auch die Köpfe konnten endlich montiert werden. Dies war relativ unspektakulär und binnen einer Stunde erledigt. Vorab wurde Zylinder 1 auf den oberen Totpunkt eingestellt, um die weitere Montage zu vereinfachen. Im nächsten Schritt steht dann die Montage der Ölwanne, des Ventiltriebs und der Ansaugbrücke an – bis Anfang Februar sollte ich damit durch sein.

Weitere Informationen findet ihr in den Beschreibungen der einzelnen Bilder – viel Spaß beim lesen!

Die Entstehung eines V8 (Teil 1)

Stück für Stück wächst das neue Herz von K.I.T.T. heran. V8, 5.0 l Hubraum, überwiegend Neuteile – und ein schöner Bausatz für Erwachsene.

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, auch beim Motor keine Kompromisse einzugehen. Der Block wurde daher komplett überarbeitet und überwiegend Neuteile verwendet. Teile, die wiederverwendet werden, wurden vorher eingehend geprüft und aufgearbeitet.

Leider fehlte im gelieferten Satz neuer Kolbenringe ein Ölstreifring – daher konnten nur sieben der acht Kolben final durch den Motorenbauer montiert werden. Ich habe dies am vergangenen Wochenende nachgeholt und auch die Froststopfen sowie die Ölpumpe montiert.

Bei der Ölpumpe ist es wichtig, dass der sog. „Screen“, der als Aufnahmerüssel für das Öl dient, auf der richtigen Höhe montiert wird. Ich habe mich an der alten Ölpumpe orientiert und den Screen darüber hinaus mit einem Schweißpunkt gegen Bewegung gesichert.

Leider habe ich die Keile für die Kurbelwelle verlegt, die ich benötige, um die Steuerkette montieren zu können. Aktuell ist also Pause angesagt, der Motor wurde daher wieder in mehreren Lagen Frischhaltefolie verpackt – die mysteriöse Halle ist kein Reinraum, und Staub in den Buchsen der Zylinder kommt überhaupt nicht gut. In ca. 14 Tagen geht es weiter mit der Montage, dann sollten auch die Köpfe bereits montiert sein.

Ich empfehle euch eine Lektüre der Bildergalerie, wenn ihr wissen möchtet, wie ein Kolben in einem V8 korrekt montiert wird… ;)

Vor ab kommt fest

Generell versuche ich, an meinem Trans Am ausschließlich Originalteile zu verwenden. Es gibt aber Ausnahmen, die qualitativ sogar noch besser sind…

Im Project-KITT-Forum gab es vor einigen Wochen eine Diskussion darüber, welche Hubcaps man für die Turbo-Cast-Rims verwenden sollte. Klar, an erster Stelle stehen Originalteile – doch diese sind rar, und qualitativ nicht unbedingt überzeugend. Gerne erläutere ich eine Alternative, die mit etwas zusätzlichem Aufwand auch relativ zukunftssicher ist.

„Vor ab kommt fest“ weiterlesen

Der LG4-Motor und seine Komponenten im Motorraum

Als kleine Referenz: Ich habe die Position der Komponenten des V8-LG4-Motors mit Rochester QuadraJet-Vergaser in Form von Fotos festhalten.

Dieser Beitrag soll weniger der Dokumentation der Arbeiten an meinem Auto dienen, sondern der Kennzeichnung und Identifizierung von elementaren Bauteilen im Motorraum – eventuell kann es in Zukunft ja auch jemand anderes gebrauchen.

„Der LG4-Motor und seine Komponenten im Motorraum“ weiterlesen

Hinterachsfragen

Bei dem neuen Projekt steht nicht nur Optik und Elektronik im Vordergrund, sondern auch die Technik und Performance – aus diesem Grund folgt nun etwas Theorie…

Vor etlichen Jahren habe ich eine gebrauchte, gesperrte Hinterachse mit Scheibenbremsen gekauft, der 83er Trans Am hat ebenfalls eine Hinterachse mit Scheibenbremsen montiert. Da der 82er Trans Am „nur“ eine umgesperrte Achse mit Trommelbremsen hat, besteht dort natürlich dringender Handlungsbedarf!

„Hinterachsfragen“ weiterlesen